Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
apple_bandai_pippin_atmark [2016/10/20 17:15]
ullenboom
apple_bandai_pippin_atmark [2016/12/27 14:57] (aktuell)
Zeile 6: Zeile 6:
 \\ <​sub>​Bild Urheber: Evan-Amos, Lizenz: [[http://​creativecommons.org/​licenses/​by-sa/​3.0/​deed.de|cc-by-sa]]</​sub>​ \\ <​sub>​Bild Urheber: Evan-Amos, Lizenz: [[http://​creativecommons.org/​licenses/​by-sa/​3.0/​deed.de|cc-by-sa]]</​sub>​
  
-===== Kurzbeschreibung =====+===== Kurzbeschreibung == 
 + 
 +Apple gestaltet den //Pippin// (benannt nach einer Apfelsorte) als einen Standard, den andere Hersteller in Lizenz bauen sollen. Die Konsole ist nicht nur auf Videospiele ausgelegt, sondern, ganz im Trend der Zeit, auch grundsätzlich auf multimediale Inhalte. Die Technik basiert auf Apples zu dieser Zeit aktuellen Mac-Hardware. 
 +Der japanische Hersteller Bandai, der bereits Erfahrung mit Konsolenperipherie,​ nicht aber mit einer eigenen Maschine hat, steigt in das Geschäft ein. Der //Pippin Atmark// erscheint Mitte 1995 in Japan in einem hellen Gehäuse, Ende 1995 dann in den USA in schwarz. 
 + 
 +Das Gerät lässt sich zwar mit Tastatur, Maus und Diskettenlaufwerk nachrüsten,​ eine Festplatte ist jedoch nicht vorgesehen. Pippin-Spiele laufen deshalb aufgrund der ähnlichen Technik in der Regel auch auf Macs, umgekehrt ist dies jedoch nicht möglich. 
 + 
 +Die Konsole ist teurer als die der Mitbewerber,​ aber qualitativ nicht besser. Der Pippin wird ein Misserfolg, der Bandai fast ruiniert. 
 + 
 +===== Ausführliche Beschreibung ​==
  
 Heute, im Jahr 2016, gibt es wieder Gerüchte, dass Apple in den Spielemarkt einsteigen will. Vor fast 20 Jahren hat Apple das schon einmal versucht, mit einer Multimedia-Plattform namens //Pippin// (der Name stammt von der Apfelsorte //Newton Pippin//). Marktforschungen zeigen das Aufkommen von Multimedia-Inhalten und so plant Apple eine Multimedia-Station mit CD-Laufwerk auf der Basis der Power Macintosh Hardware (1994). Heute, im Jahr 2016, gibt es wieder Gerüchte, dass Apple in den Spielemarkt einsteigen will. Vor fast 20 Jahren hat Apple das schon einmal versucht, mit einer Multimedia-Plattform namens //Pippin// (der Name stammt von der Apfelsorte //Newton Pippin//). Marktforschungen zeigen das Aufkommen von Multimedia-Inhalten und so plant Apple eine Multimedia-Station mit CD-Laufwerk auf der Basis der Power Macintosh Hardware (1994).