Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Atari Falcon 030

Kurzbeschreibung

Das Atari Falcon 030 Computer System, kurz Atari Falcon, ist der letzte Heimcomputer der Atari Corporation. Damit endet 1993 die goldene Ära. Wie auch der parallel produzierte Atari TT 30 nutzt der Falcon die Motorola 68030 CPU. Dazu kommt ein Spezialchip zur digitalen Signalverarbeitung, der Motorola DSP56000. Mit ihm spielt der Falcon seine Stärken im Bereich der Audioverarbeitung aus, sodass er oft in Tonstudios zu finden ist. Die MIDI-Schnittstelle ist selbstverständlich.

Das Betriebssystem MultiTOS ist eine Weiterentwicklung vom TOS. Während TOS im ROM weiterhin verfügbar ist, muss das MultiTOS vom Laufwerk geladen werden. Dass MultiTOS nicht vorinstalliert ist hat einen einfachen Grund: das Multitasking-fähige OS ist nicht rechtzeitig fertig.

Die Motorola 68030-CPU bringt durch den 16 Bit Datenbus (und 24 Bit Adressbus) nicht die maximale mögliche Leistung. Auch eine FPU hatte der Falcon nicht, wohl aber ein Steckplatz für den optionalen Motorola 68882.

Atari plant noch den Falcon040 auf der Basis vom Motorola 68040 ohne das Projekt zu vollenden und Atari konzentriert sich stattdessen auf Spielkonsolen, wie dem Atari Jaguar.

Anders als der Falcon nutzt der Atari TT die 68030-CPU mit einem 32-Bit-Bus optimal aus, doch der DSP im Falcon machte den Computer eben für Audio-Verarbeitung attraktiv. Und statt 8-Bit-Sound beim TT bietet der Falcon 16-Bit-Sound. So war der TT attraktiver von der Performance her, aber der Falcon besser von den Audio-Fähigkeiten.

Auch nach dem Ende vom Atari Falcon produzieren Dritthersteller Hardware-Erweiterungen wie den Afterburner040. Ende der Fahnenstange ist ein 68060 auf 100 MHz getaktet.

Bild: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/03/Atari_Falcon030_LHmod.jpg

Technische Daten

  • Motorola 68030, 16 MHz
  • Motorola DSP56001, 32 MHz
  • 3„ 1/2 HD Diskettenlaufwerk
  • 2“ 1/2 ATA-Festplatte
  • Externer SCSI-II Port