Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

atari_st_book [2018/08/01 09:36]
praktikant angelegt
atari_st_book [2018/08/01 09:40] (aktuell)
praktikant
Zeile 7: Zeile 7:
 Mit dem //Stacy// stellt Atari 1989 den ersten portablen Atari ST-Computer in Europa vor. Der Nachfolger ist das //ST Book//, welches Atari im März 1991 vorstellt, aber erst im Mai 1992 vertreibt. Mit dem //Stacy// stellt Atari 1989 den ersten portablen Atari ST-Computer in Europa vor. Der Nachfolger ist das //ST Book//, welches Atari im März 1991 vorstellt, aber erst im Mai 1992 vertreibt.
  
-Das ST Book ist ein Leichtgewicht und hat mit einer Höhe von ca. 3 cm ein flaches Gehäuse. Es hat keine Floppy, dafür eine 2,5 Zoll Festplatte mit 40 MB und 1 MiB RAM, welcher mit hohen Kosten auf 4 MiB erweiterbar ist. Verbaut ist ein monochromes LCD-Display mit einer Auflösung von 640 x 400 ohne Hintergrundbeleuchtung,​ was die Akkulaufzeit verbessert. Ein integrierter Sleep-Modus ermöglicht eine Akkulaufzeit bis zu 10 Stunden. Der Akku ist in Rekordzeit von 1,5 Std. vollständig aufgeladen. Ein "​Vector Pad" dient als Mausersatz.+Das ST Book ist ein Leichtgewicht und hat mit einer Höhe von ca. 3 cm ein flaches Gehäuse. Es hat keine Floppy, dafür eine 2,5 Zoll Festplatte mit 40 MB und 1 MiB RAM, welcher mit hohen Kosten auf 4 MiB erweiterbar ist. Verbaut ist ein monochromes LCD-Display mit einer Auflösung von 640 x 400 ohne Hintergrundbeleuchtung,​ was die Akkulaufzeit verbessert. Ein integrierter Sleep-Modus ermöglicht eine Akkulaufzeit ​von bis zu 10 Stunden. Der Akku ist in Rekordzeit von 1,5 Std. vollständig aufgeladen. Ein "​Vector Pad" dient als Mausersatz.
  
 Die Zielgruppe sind Profis, was den Einführungspreis ab 3500 DM erklärt. Zum Spielen ist das ST Book nur bedingt geeignet, da es weder einen Monitor- noch Joystickport besitzt. Auch der Datentransfer ist kompliziert. Mit rund 1000 verkauften Exemplaren ist das ST Book sehr selten. Die Zielgruppe sind Profis, was den Einführungspreis ab 3500 DM erklärt. Zum Spielen ist das ST Book nur bedingt geeignet, da es weder einen Monitor- noch Joystickport besitzt. Auch der Datentransfer ist kompliziert. Mit rund 1000 verkauften Exemplaren ist das ST Book sehr selten.