Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
commodore_128 [2018/07/31 13:05]
praktikant
commodore_128 [2018/07/31 15:17] (aktuell)
praktikant [Kurzbeschreibung]
Zeile 5: Zeile 5:
 ====== Kurzbeschreibung ====== ====== Kurzbeschreibung ======
  
-Der //Commodore 128// (C128) erscheint 1985 in den USA, ein Jahr später in Europa. Den Namen erhält der Comuter aufgrund seines Arbeitsspeichers von 128 KiB. Technisch baut er als Nachfolger auf den [[commodore_64|C64]] auf, doch bieter ​er eine verbesserte Tastatur, hat mehr Schnittstellen und einen leistungsfähigeren Chipsatz, der Auflösungen ​mit 640 × 200 Pixel erlaubt.+Der //Commodore 128// (C128) erscheint 1985 in den USA, ein Jahr später in Europa. Technisch baut er als Nachfolger auf den [[commodore_64|C64]] auf, doch bietet ​er eine verbesserte Tastatur, hat mehr Schnittstellen und einen leistungsfähigeren Chipsatz, der Auflösungen ​bis 640 × 200 Pixel erlaubt. Der Arbeitsspeicher von 128 KiB führt zum Computernamen.
  
-Der C128 besitzt drei Betriebsarten: ​Es gibt einen C64-Modus, einen C128-Modus mit erweiterem ​BASIC und einen CP/M-Modusder CP/M-Modus wird mit einen zusätzlichen Z80-Prozessor erreicht. ​Allerdings ist der C128 im C64-Modus nicht zu 100% abwärtskompatibel.+Drei Betriebsarten ​hat der C128: einen C64-Modus, einen C128-Modus mit erweitertem ​BASIC und einen CP/M-Modusder mit einem zusätzlichen Z80-Prozessor erreicht ​wirdIm C64-Modus ​ist er nicht zu voll kompatibel zum Vorgänger.
  
-Bis zum Produktionsende im Jahr 1989 erscheint der C128 in drei unterschiedlichen Varianten. Zunächst als Tastencomputer,​ später als Desktop-Variante mit eingebautem ​Floppy-Laufwerk ​und externer Tastatur+Bis zum Produktionsende im Jahr 1989 erscheint der C128 in drei Bauarten. Zunächst als Tastencomputer,​ später als Desktop-Variante mit eingebauter ​Floppy und externer Tastatur.
- +
-Der Martkeinführungspreis in den USA liegt bei 300 USD, in Westdeutschlang hingegen kostet er 1198 DM. Insgesamte vetreibt Commodore rund 4 Millionen Exemplare. ​ Der C128 ist der letzte 8-Bit-Mikrocomputer,​ den Commodore zur Marktreife bringt – 1985 erscheint mit dem Amiga 1000 ein leisterungsfähiger 16/​32-Bit-Rechner.+
  
 +Der Markteinführungspreis liegt bei 300 USD, in Deutschland kostet er 1198 DM. Rund 4 Millionen Exemplare werden verkauft. Der C128 ist der letzte 8-Bit-Mikrocomputer,​ den Commodore zur Marktreife bringt – 1985 erscheint mit dem Amiga 1000 ein leistungsfähiger 16/​32-Bit-Rechner.
 ===== Objektbeschreibung ===== ===== Objektbeschreibung =====
  
   * Hersteller: Commodore   * Hersteller: Commodore
   * Typ/Modell: Commodore 128   * Typ/Modell: Commodore 128
-  * Seriennmummer: 114909+  * Seriennummer: 114909
   * Der Zustand des Commodore 128 sowie des Kartons ist gut bis sehr gut   * Der Zustand des Commodore 128 sowie des Kartons ist gut bis sehr gut
  
Zeile 27: Zeile 26:
   * max. Auflösung von 640 x 200   * max. Auflösung von 640 x 200
   * 16 Farben   * 16 Farben
-